Zum Inhalt springen

Dr. Philipp Blom

Philipp Blom ist Schriftsteller, Historiker, Journalist und Übersetzer. Er studierte Philosophie, Geschichte und Judaistik in Wien und Oxford. Er promovierte über die Nietzsche-Rezeption und das Rassendenken im Kulturzionismus.

Er publiziert seine Schriften u. a. in The Independent, Financial Times und The Guardian und in deutscher Sprache in Die Zeit, Neue Zürcher Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung und Der Standard.

Zu seinen zahlreichen veröffentlichten Büchern gehören u. a.:

2004 – Sammelwunder, Sammelwahn

2005 – Das vernünftige Ungeheuer. Diderot, d’Alembert, de Jaucourt und die Große Enzyklopädie

2009 – Der taumelnde Kontinent. Europa 1900–1914

2017 – Was auf dem Spiel steht

Philipp Blom wurde 2017 in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen.

Bei den Salzburger Festspielen 2018 trat er als Festredner auf.

Philipp Blom erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen

2009 – NDR Kultur Sachbuchpreis

2011 – Gleim Literaturpreis

2012 – Theodor-Körner-Preis

2014 – Friedrich-Schiedel-Literaturpreis

Weitere Informationen sind auf der Wikipedia Seite von Philipp Blom zu finden.

Seine persönliche Homepage findet ihr hier.